Weltberühmt: die Art Santa Fe

Eine der bedeutendsten Kunstmessen in Amerika ist die Art Santa Fe, die meistens im Juli stattfindet. Sie versucht seit über 18 Jahren Künstlern aus der ganzen Welt nicht nur ein Zuhause zu geben, sondern auch eine Plattform, auf der sie sich austauschen können. Viele der teilnehmenden Künstler sind weltbekannt und Stars in ihren Herkunftsländern. Gezeigt werden in der Regel Werke der Moderne und Neuzeit.

Der Ort ist wohl gewählt: Santa Fe hat eine ausgesprochen lebendige Kunstszene und gilt als der drittgrößte Kunstmarkt der Welt. Auf den 37 Quadratmeilen haben sich über 300 Galerien angesiedelt. Das zeigt schon, wie groß der Kunstmarkt ist. Besonders bekannt in der Kunstszene und Gast bei der Ausstellung ist die Gruppe “Meow Wolf”. Sie ist eine Firma, die von Bürgern gegründet wurde, um die Kunstszene auch mit alternativer Kunst zu versorgen. Anfangs hatte “Meow Wolf” einen eigenen Ausstellungsraum angemietet, seit 2010 verfolgt man aber ein dezentrales Konzept mit wechselnden Ausstellungsorten.

Die Art Santa Fe ist eine viertägige Ausstellung, die sorgfältig ausgewählte Werke zeigt. Es gibt auch Veranstaltungen wie Diskussionen und ein Unterhaltungsprogramm.

Diskussionen auch live im Radio

Das Rahmenprogramm der Art Santa Fe umfasst viele Podiumsveranstaltungen und Workshops, die Art Labs genannt werden. So konnte für 2018 zum Beispiel der Künstler Miguel Paredes gewonnen werden, der seinen Workshop unter das Thema “Inspirationen von Georgia und Frida” stellte, womit natürlich Georgia O’Keeffe und Frida Kahlo gemeint sind.

Terry Boyd wird zeigen, was er unter Embroidery aus Sicht eines Bogenschützen versteht. Während der vier Tage kann man auch viele der Künstler persönlich kennenlernen und mit ihnen über ihre Werke sprechen. Einige der Podiumsdiskussionen werden live im Radio übertragen und können später auch als Podcast heruntergeladen werden.

Neu ist das Konzept des Solo-Space, eine Ausstellungsfläche, die man hochbegabten Künstlern vorbehalten hat und die zeigen soll, wie sich die Kunst in Zukunft entwickeln kann und wird.